Die Natur

Ihr möchtet sie beherrschen,

die eure Mutter ist.

Das kann euch nur gelingen

für eine kurze Frist.
 

Sie lebt auf ihre Weise,

stets gleich von Anfang an.

Ihr könnt sie lieblos plündern

und mit ihr sterben dann.
 

Doch lässt sie sich nicht zwingen

nach eurem Wunsch zu sein.

Ihr selbst müsst euch fügen

in ihr Gesetz hinein.
 

Wenn ihr weiter ohne Ehrfurcht

die lebend´ge Erde nützt,

sägt ihr ab im Unverstande

jenen Ast, auf dem ihr sitzt.
 

Wovon leben eure Kinder,

wenn der Ackergrund verdirbt;

wenn das grüne Reich der Pflanzen,

wenn die Tierwelt langsam stirbt;
 

wenn die ungeschützte Erde

Wasser nicht mehr speichern kann?

Menschen, klug und doch nicht weise

Saget, wovon lebt ihr dann?
 

Hanna Schwarz